Dennis Pütz

Interaction with Objects – Real-Objekte als Eingabe-methoDe in der Virtuellen Realität

In den vergangen Jahren ist die Popularität der Virtuellen Realität immer mehr gestiegen. Durch den hohen technologischen Fortschritt, den die komplette Branche erlebt, sind immer mehr Anwendungen und Hardwarelösungen möglich. Dennoch ist Haptik ein Problemkind der Virtuellen Realität. Haptik ist ein entscheidender Faktor zur Steigerung von Immersion und der Glaubwürdigkeit einer Anwendung. Immer mehr Konzepte und Prototypen erreichen den Markt, in dem sie aufwendig Haptik versuchen zu simulieren. Dabei stellte sich die Frage ob der Einfluss von physikalischen Objekten eine Steigerung der Immersion zur Folge hat und daraus ein mögliche kostengünstigere, vielfältigere Nutzung ermöglicht wird?Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem Konzept, bei dem Real-Objekte als Eingabemethode für die Virtuelle Realität genutzt werden können.Durch die Nutzung von Real-Objekten wird die aufwendige Simulation von Haptik vermieden und das realistische Gefühl ist für den Nutzer spürbar.Das Konzept zeigt auf, welche Funktionen ein entsprechendes Real-Objekt erfüllen muss, welche Aufgaben der Nutzer durchführen muss um ein Real-Objekt in der Virtuellen Realität zu nutzen und wo die Vor- und Nachteile eines solchen Konzeptes, gegenüber bestehenden Lösungen,liegen.Neben diesen allgemeinen Anforderungen, zeigt das Konzept eine grafische Ausarbeitung des User-Interfaces. Wie sieht das entsprechende Hauptmenü aus, wie erfährt der Nutzer welche Funktionen aktiv sind und wie funktioniert eigentlich die Integration der Objekte in die Virtuelle Realität? Eine Lösung für diese Fragen wird versucht in dieser Arbeit zugeben.

dennis@dennispuetz.de
www.dennispuetz.de

Betreuer:
Prof. Jo Wickert
Prof. Brian Switzer

Heimweg