Fiona Mentzel

Kommunikation zu den Auswirkungen des Lebensstils auf die Gesundheit

Wer ein langes, gesundes und beschwerdefreies Leben führen möchte, muss aktiv etwas dafür tun. Je früher man damit anfängt, desto besser. Über 70% der Todesfälle weltweit sind auf einen ungesunden Lebensstil zurückzuführen, dabei sind die vier Haupttodesursachen heutzutage Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, chronische Atemwegserkrankungen und Diabetes. Das Risiko an diesen zu erkranken und damit verfrüht zu sterben wird durch eine ungesunde Ernährung, physische Inaktivität, übermäßigen Alkoholkonsum, den Konsum von Tabak, zuwenig Schlaf und zu viel Stress erhöht. Die Ursache des Problems liegt darin,dass eine evolutionäre Anpassung des menschlichen Körpers an die heutigen westlichen Lebensumstände noch nicht stattfinden konnte. Wir sind nicht dazugemacht, nur zu sitzen und zu essen. Die Dringlichkeit des Problems lässt sich anhand folgender Zahlen bestätigen: mehr als 1,9 Milliarden Erwachsene sind übergewichtig; davon 650 Millionen adipös. Die Zahl ist steigend — weltweit. Mittlerweile gibt es mehr übergewichtige als untergewichtige Menschen auf unserem Planeten. Ein Großteil der Zivilisationskrankheiten und damit der Todesfälle heutzutage könnte durch einfache Maßnahmen verhindert oder zumindest hinausgezögert werden. Mit den Mitteln der Fotografie soll ein frisches Bewusstsein für die Problematik geschaffen werden. Auf ironische, skurrile und künstlerische Weise wird dabei ein Porträt der heutigen Gesellschaft gezeichnet, welches die Gegebenheiten in Frage stellt. Präsentiert werden die Fotografien in Form von einem Fotobuch.Dieses soll den Betrachter ermutigen, sich mit der Thematik auseinander zusetzen und ihn zum Nachdenken und Reflektieren über seinen eigenen Lebensstil anregen, ohne jedoch konkrete Handlungsanweisungen vorzugeben.

f.mentzel@web.de

Betreuer:
Prof. Valentin Wormbs
Prof. Andrea Grützner

Heimweg