BA
Pascal
Rüttenauer

Pascal ist Konschdanzer, Quoten-Asiate und angehender Super-Saiyan. Zu oft musste er sich mit stereotypischen Fragen rumschlagen, wie z. B. »Können alle Chinesen Kungfu?«. NEIN, natürlich nicht! Aber ja, Pascal kann tatsächlich Kungfu. Neben dem täglichen Training schlägt sein Herz ganz hoch für Branding, Motion Design und modernes asiatisches Design.

Abschlussarbeit
CHOP – Ein Stück kantonesische Kultur
Jeder kennt sie, Kampfszenen aus guten, aber auch schlechten, Kungfu-Filmen. Shaolin-Mönche die Steine zerbrechen, fliegende Krieger im Bambuswald oder… einen kämpfenden Panda. Solche Klischees zur chinesischen Kampfkunst sind hier im Westen weit verbreitet. In China hingegen ist das Bild von chinesischer Kampfkunst anders. Es ist weit mehr, als nur Jackie Chan, Kungfu Panda oder Akrobatik. Es hängt stark mit der kantonesischen Kultur aus Südchina zusammen und reicht weit hinein in die Sprache, Feste & Traditionen, Künste und in die chinesische Medizin. Diese Abschlussarbeit möchte hinter die Kulissen der chinesischen Kampfkunst schauen und die dazugehörige Kultur mit frischem Wind vermitteln, damit auch außerhalb von China ein besseres Verständnis von chinesischer Kampfkunst geschaffen wird. Unter chop-mook.de kannst Du demnächst mehr über dieses Projekt erfahren.