MA
Melanie
Fischer

Moin. Erfinderisch, informativ, faszinierend, mitreißend, flamboyant, lesenswert, selbstbewusst, kultiviert, ansehnlich, eindrucksvoll, fesselnd, abwechslungsreich, provokant, vermittelnd, reizvoll, aufklärend, erschlagend, vernetzend, ausdrucksstark, fantastisch, auf den Punkt gebracht: Das bin ich (teilweise jedenfalls), und so sehe ich einige der vielen Aufgaben und Eigenschaften, die Design in unserer Gesellschaft übernimmt. Gestaltungsentscheidungen spiegeln Inhalte wieder – nicht (nur) Oberflächen. Wir verändern Umfelder, Situationen, Menschenleben – nicht Dinge. Also, denn man tau!

Abschlussarbeit
Design im Problemlösungsprozess. Untersuchung zur Prozessoptimierung und zu Innovationsmöglichkeiten für das Future Lab der Daimler AG.
Das Future Lab der Daimler AG ist eine junge Initiative zur Erprobung agiler Arbeitsmethoden in der Produktion des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz-Cars. In interdisziplinären Teams aus Führungskräften und Mitarbeitern werden in Workshops Ideen zur Prozessoptimierung innerhalb der Produktionsplanung generiert. Dabei soll der Fokus auf kreativen und neuen Arbeitsweisen liegen und Ansätze für eine innovative Arbeitskultur liefern. Ich habe das Future Lab einige Wochen bei seiner Arbeit begleitet und auf der Grundlage von intensiven Beobachtungen und persönlichen Interviews ein Abbild des Workshop-Prozesses erstellt. Meine Analysen umfassen Beschreibungen und Bewertungen über die Funktionen des aktuellen Verfahrens. Auf dieser Grundlage habe ich eine bestmögliche Customer Journey entwickelt. Daneben existierte seitens des Future Lab die Anforderung an die Thesis, einen modularen Methoden-Katalog mit kreativen Design-Methoden für die Arbeit in den Workshops zu erstellen. Dieser schließt inhaltlich an die verschiedenen Phasen des optimierten Workshop-Prozesses aus der Customer Journey an.