BA
Florian
Ortlieb

Florian ist ein kleiner Pessimist. Er kam vom offenen Meer her zu uns an den See. Er scheint in seiner eigenen Welt zu leben und verliert sich leicht in seiner Empfindsamkeit. Man trifft ihn meistens im Treppenhaus. Oft ist er gerade am Gehen. Seine Arbeiten sind ziemlich sensibel und persönlich. Eigentlich hätte er gern Kunst studiert. Oder Philosophie. Jetzt illustriert er Kinderbücher und fühlt sich ziemlich wohl. Klasse, oder?

Abschlussarbeit
Die unsichtbare Farbe
Über Gefühle zu sprechen ist so eine Sache. Gefühle zu verstehen, das vermögen nicht einmal Experten vollständig. Wie also gehen wir Menschen mit Krankheiten um, die ihre Wurzeln in unserer Gefühlswelt haben? Krankheiten, die einen erheblichen Teil der deutschen Bevölkerung an einem Punkt ihres Lebens berühren. Neben schwach ausgebauter sozialer und medizinischer Infrastruktur mangelt es unserer Gesellschaft grundlegend an Verständnis für unsichtbare Krankheiten. »Die unsichtbare Farbe« ist ein Bilderbuch zum Vorlesen, das Kindern den Umgang mit depressiven Menschen erleichtern soll. Zusammen erfahren Leser und Lauscher, wie Depression aussehen kann. Das Buch will ihnen Berührungsängste nehmen und zeigen, dass der Umgang mit tiefer Traurigkeit zu schönen Erlebnissen führen kann.