BA
Fabian
Huber

Fabian Huber ist etwas unentschlossen, ob er sich lieber auf eine Gestaltungsdisziplin spezialisieren sollte, um die Grenzen dieser Disziplin maximal auszuloten und sein Halbwissen zu verdoppeln, oder ob der generalistische Ansatz, den er momentan verfolgt und bei dem er die verschiedensten Arbeitsweisen und Werkzeuge, auf die er stößt, – so auch in der Bachelorarbeit – zu einer Art Schweizer Taschenmesser zusammenschraubt, die vielversprechendere Idee ist. Außerdem neigt er zu langen Schachtelsätzen.

Abschlussarbeit
Temporale Typografie - Von beweglichen zu bewegten Lettern
Wie fand Typografie als visuelle Repräsentation textlicher Information den Weg aus ihrem Ursprungsmedium, dem gedruckten Buch, auf die Bildschirme und in die digitalen Umgebungen unserer Zeit? Befreien wir als Gestalter Schrift aus den Fesseln ihrer statischen Herkunft, oder zwingen wir ihr Attribute von Raum und Zeit nur auf, um uns ein Stück des Aufmerksamkeits-Kuchens zu sichern und den autonomen ästhetischen Status der Disziplin zu fördern? Diese Bachelorarbeit möchte ein Verständnis für die Evolution bewegter Typografie schaffen und setzt sich mit dem Balance-Akt zwischen expressiven und funktionalen Aspekten visueller Kommunikation in zeitabhängigen Medien auseinander.