BA
Anna
Ebner

Anna ist eine echte Frohnatur, sie ist 23 Jahre jung und kommt aus dem schönen Wutachtal (Waldshut-Tiengen). Außerhalb ihres Gestalterlebens, treibt es sie oft in die Natur und die große, bunte Welt. Ihre Leidenschaft ist der Boardsport, egal ob auf dem Wasser oder dem Schnee. Zur Entspannung verkriecht sie sich gerne in ihre Tüfftelwerkstatt und schenkt alten Möbeln ein neues Leben. Sie hat eine DIY-Sucht, will immer genau wissen wie es hinter den Kulissen aussieht und dabei darf der perfekt, gekochte Kaffee nie fehlen. Sie liebt das Analoge und Handgemachte und hat ein Auge für Details.

Abschlussarbeit
Deplastify your life
Das Benutzen von Körperpflegeartikeln wie Shampoo und Duschgel gehört zu unserem Alltag. Ein Blick in unsere Badezimmer zeigt, die bunte Vielfalt der Produkte ist enorm. Das Verständnis für nachhaltige Produkte wächst. Mittlerweile gibt es einige Produzenten von Naturkosmetik. Einer der Nachteile dieser Produkte ist, dass diese Produkte in PET verpackt sind. Bei Produkten der Naturkosmetik werden die Inhaltsstoffe durch die Weichmacher der Verpackung ebenso vorbelastet wie bei chemisch hergestellten Hygieneartikeln. Es gibt keine plastikfreien Alternativen im Einzelhandel. Ein Blick auf die Verpackungen von Körperhygieneartikeln legt dar, dass zu kleine Verpackungseinheiten verkauft werden und somit zuviel umweltschädlicher Müll produziert wird. Zudem hat sich das Verhalten des Konsumenten auf das sinnliche Erlebnis beschränkt. Der Verbraucher hat ein ständiges Bedürfnis nach individuellen Düften und Designs, die Körperhygieneartikel haben sich zu einem Lifestyle-Produkt entwickelt. Das übergeordnete Ziel ist es, den Konsumenten des Einzelhandels einen nachhaltigen Konsum nahezulegen und ököeffizientes Handeln zu erleichtern – ohne Einschränkungen in der Handhabung und den Eigenschaften des Produkts. Die Aufgabe war, ein nachhaltiges Packagingkonzept für Körperhygieneartikel im Einzelhandel auszuarbeiten. Die erlangten Erkenntnisse wurden mit einbezogen und ein innovatives, universelles und nachhaltiges Packagingkonzept im Bereich der Körperhygiene entworfen. Dabei entstand ein Corporate Design für die fiktive Marke »sooderso.«